Nach dem Willen der Kirchenpflege Wallisellen, der die Pfarrei Dietlikon zugeordnet ist, soll auch die katholische Kirche Dietlikon endlich einen Turm mit Glocken erhalten. Bei der direkten Nachbarschaft kommt das nicht so gut an. „Gegen das Läuten vor Gottesdiensten, an Hochzeiten, oder Beerdigungen habe ich nichts“, sagt Kurt Schreiber, Alt-Gemeindepräsident und direkter Nachbar der Kirche gegenüber dem Zürcher Unterländer. Wenig einleuchtend sei für ihn aber, dass die Glocken werktags dreimal pro Tag läuten sollen. Wie diejenigen der reformierten Kirche zu Dietlikon.

Categories: Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.